Telefon: +49 (0) 7661-62 98 50 › Im Angebot › Neu bei uns

5 beliebte LARP-Rollen mit Kontaktlinsen

27.05.2015 15:36 von
Tags:


OrkHilmar erfindet sich zu jeder LARP Saison wieder neu. Der LARP-Profi, der sein Hobby zum Beruf gemacht hat, erzählt, welche Charaktere unter LARPern besonders beliebt sind und was sie ausmacht.

Seit ich denken kann, schauspielere und verkleide ich mich gerne. Mit 13 Jahren entdeckte ich dann durch Zufall das Live-Rollenspiel. Ich fing an, Kostüme und Monster zu entwerfen, machte eigene Veranstaltungen und studierte schließlich Maskenbild. Ich bin jetzt 34 Jahre alt und habe mich bereits in den unterschiedlichsten Rollen ausgetobt.


Mindestens genauso viel Spaß, wie das Bespielen der verschiedenen Rollen, macht deren Entwerfen und Gestalten. Man überlegt sich, welche Art von Held man sein will: Krieger, Schurke, Magier, Ritter, Gelehrter. Dann kommt die Frage der Rasse. Wie durch Tolkien oder andere Fantasyautoren aufgezeigt, bietet gerade das Fantasy-Genre eine Vielzahl interessanter Rassen. Mit kreativem Verändern der eigenen Silhouette, der Körperhaltung und Makeup kann man schon einige zauberhafte Wesen verkörpern.

Abnorme Augen: Spannendes Accessoire für das Helden-Design

Ich bin der Meinung, dass die Augen wesentlich dazu beitragen, aus einer Verkleidung ein glaubhaftes, fremdartiges oder interessantes Fantasy-Konzept zu machen.


Wenn die Abenteurer miteinander reden und interagieren, dann sehen sie sich in die Augen und wenn sie dort etwas finden, was nicht der Norm entspricht, also menschlich aussieht, dann funktioniert der Zauber der Darstellung einer Fremdrasse am besten. Ich will hier nun ein paar Beispiele näher beleuchten:

1. Orks: Schergen des Bösen

Orks sind bekannt aus Tolkiens Romanen wie dem Herrn der Ringe und anderer Fantasy-Literatur. Diese kampferprobten Schergen des Bösen sind heutzutage eigentlich jedem ein Begriff.


Sie haben meist spitze, hauerartige Reißzähne, verkümmerte spitze Ohren und eine lederne oder verwarzte, zumeist grüne oder graubraune Haut.
Sieht man so einer schauerlichen Kreatur ins Gesicht, dann bietet es sich an, dass sie fremdartige Augenfarben hat. Ein natürliches blau oder braun würde dieses Monster wahrscheinlich zu human und menschlich aussehen lassen und wieder daran erinnern, dass unter dem Make-Up oder der Maske nur ein Mensch im Kostüm steckt. Gibt man dieser Kreatur aber nun rote oder gelb-orange glühende Augen oder gar weiße, die nur noch eine winzige Pupille übrig lassen, so ist das unmenschliche und fremdartige Erscheinungsbild garantiert.

Diese Farblinsen passen zu Orks:



2. Elfen: Ein gütiges, erhabenes Volk

Wem die Orks nicht fremd sind, der sollte auch das ehrwürdige Volk der Elfen kennen. Alt, erhaben und in sich ruhend ist dieses uralte Volk zu Güte und Kunst genauso befähigt wie zur Kriegsführung gegen die Finsternis.


Elfen sind meist dargestellt als hochgewachsene, schlanke, schöne Menschen mit braunem oder blondem langen Haar. Peter Jackson und viele Rollenspiel-Entwickler gaben ihnen spitze Ohren und strahlend schöne Augen.


Hier bieten sich Kontaktlinsen an, die Schönheit, Weisheit und Mystik ausstrahlen. Je nachdem, ob man das Volk der Hochelben oder Waldelben darstellen will, kann man zwischen einem strahlenden blau, oder einem braun oder grün variieren.

Kontaktlinsen für Elfen:

Bezaubernde blaue Kontaktlinsen und grüne Kontaktlinsen (auch ohne Rand).


3. Dämonen: Besessenheit in den Augen erkennen

DämonAuch wenn Dämonen seltener in Spieler-Hand zu sehen sind, sondern meist als Nscs (als Statisten) dem Veranstalter der Abenteurer dienen, um die schaurigen Abenteuer zu erzählen, so besteht doch die Notwendigkeit, diese Wesen auch glaubhaft darzustellen. Manchmal kann man sogar den später als bösen Dämonen entlarvten Bürger schon vorher auftauchen lassen für den Schock oder Überraschungseffekt. Hier könnte man mit Hilfe interessanter Kontaktlinsen dem aufmerksamen Abenteurer schon mal eine Chance geben, dem Dämonen vorzeitig auf die Schliche zu kommen.


Wie das Feuer der Hölle, so können auch die Augen brennen. Es bieten sich gelbe und rote Kontaktlinsen an, aber auch unheimliche farblos schwarze Sclera Linsen, die das Weiß vom Auge verdecken. Die Augen könnten auch vollständig in Blutrot strahlen.


Eventuell mag man aber auch mit verrückten Effekten experimentieren, wie zum Beispiel mit den Kontaktlinsen Mini Sclera Blackhole Sun oder Tremor.
In einigen Liverollenspielen wird Magie mit UV Farbe dargestellt und die Zauberer, die nach Magie oder magischen Wesen suchen, benutzen hierfür eine UV Lampe als technische Unterstützung zu mystischen Formeln und Singsang. Einen versteckten Dämonen oder einen von einem Dämonen Besessenen könnte man also auch prima mit UV Kontaktlinsen darstellen, so dass der Dämon erst für den Zauberer sichtbar wird, wenn dieser gezielt nach magischen, übernatürlichen Wesen sucht.



4. Vampire: toter Blutsauger-Blick

Für die blassen Blutsauger aus den Grabestiefen gelten ähnliche Grundsätze wie für Dämonen, nur dass sie eher kalte und leere, fast zombieartige tote Augen besitzen. Wo bei den Dämonen noch die Glut der Niederhöllen in den Augen brennt, so findet man hier meist leere, tote Augen.
Auch wenn einige Vampire meist im Blutrausch doch zu roten oder gelben Augen tendieren.


Diese Kontaktlinsen bieten sich für Vampire an:



5. Blinde Augen: Verletzungen und Seher

Halloween Zombie KontaktlinseZum Abschluss möchte ich noch einmal auf eine nicht zu unterschätzende Anwendungsmöglichkeit für Kontaktlinsen hinweisen. Das blinde oder verletzte bzw. von Abenteuern gezeichnete Auge eines Abenteurers und Veterans. Hier ist es fast egal, welcher Rasse der Abenteurer angehört.


Ob nun auf beiden Augen blind (vielleicht als Wahrsager oder blinder Seher) oder aber auf nur einem Auge erblindet (evtl. durch einen Pfeilbeschuss oder einen ungünstigen Schwerttreffer) - weiße Kontaktlinsen sind immer eine gute Wahl und machen den Helden oder die Heldin gleich interessanter. Hinter einem blinden Auge steckt immer eine spannende Geschichte und sie macht die Mitspieler neugierig, so dass man schnell neue Bekanntschaften schließt.


Man könnte das Auge noch mit einer Narbe umsäumen oder sich schwarzblaue Adern drumherum schminken. Es gibt viele Möglichkeiten.


Ich wünsche euch Lesern viel Spaß beim Designen eurer eigenen Helden und Heldinnen und wer weiß, vielleicht sieht man sich ja auf einem eurer Abenteuer.


Hilmar KnightHilmar, der Autor über sich:

„Die Augen sind das Fenster zur Seele!“ heißt es.
Lustigerweise habe ich mir vor vielen Jahren überlegt, dass es doch lustig wäre, all meinen verschiedenen Charakteren ein Markenzeichen zu geben, eine Art Signatur von mir, ein lustiges wiederkehrendes Merkmal. Und so haben alle meine Rollen etwas am Auge.


Narben, besondere Kontaktlinsen oder gar ein fehlendes Auge.
Aber ich fange besser von vorne an…
Schon als Kind mochte ich mich verkleiden, Schauspielern und Abenteuer erleben. Mein Bruder feierte seinen Geburtstag jeden Sommer an einer Waldbühne am See als Event: „Indianer gegen Cowboys“ und ich dann im Winter mit „Polizei gegen Verbrecher“. Später bei den Pfadfindern stellten wir ganze Schlachten nach, wie etwa die Schlacht um Waterloo.
Mit 13 Jahren entdeckte ich dann durch Zufall das Live-Rollenspiel.


Ich fing an, Kostüme und Monster zu entwerfen, machte eigene Veranstaltungen und studierte schließlich Maskenbild.
Heute habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und arbeite in einer der größten Liverollenspiel-Firmen Europas und weiß, dass ich dieses Hobby für den Rest meines Lebens behalte.

Bilquelle Dämon: © istock/hektor2