Telefon: +49 (0) 7661-62 98 50 › Im Angebot › Neu bei uns

Wie entsorge ich Farblinsen richtig?

10.12.2014 14:15 von
Tags:

Farblinsen richtig entsorgenFarbige Kontaktlinsen gewinnen als flexibel und kreativ einsetzbares Styling-Element immer größere Beliebtheit. Wer beim Kauf auf hochwertige Markenware achtet, wird auch lange Freude an seinen Farblinsen haben – doch auch die beste Qualität hält nicht ewig. Dann stellt sich natürlich für den umweltbewussten Styling-Freund die Frage, wie die Farblinsen korrekt zu entsorgen sind: Glastonne? Grüner Punkt? Restmüll? Obwohl es sich bei den Linsen um winzig kleine Objekte handelt, sollte diese Frage nicht als übertriebene Haarspalterei abgetan werden – jeder Beitrag zu einer gesunden Umwelt zählt und dazu gehört eben auch die korrekte Entsorgung der Linsen.

Haltbarkeit von Farblinsen

Zunächst ist jedoch zu klären, WANN Sie Ihre Linsen entsorgen sollten. Farblinsen haben – ebenso wie herkömmliche Linsen mit Sehstärke – eine maximale Nutzungsdauer: Für Produkte, die in derart engen Kontakt mit dem Auge, unserem kostbarsten Sinnesorgan kommen, ist dies wichtig, um den Kunden in diesem Zeitraum die höchste Qualität des Produktes garantieren zu können. Die maximale Nutzungsdauer ist auf der Packung angegeben – im Handel erhältlich sind sowohl Tageslinsen als auch Farblinsen mit 3, 6 oder 12 Monate Haltbarkeit – vorausgesetzt, die Linse wird nach dem Tragen jeweils den Pflegehinweisen entsprechend gereinigt und aufbewahrt. Zusätzlich gilt es natürlich – wie bei allen Kosmetik- und Medizin-Produkten – auf das Mindesthaltbarkeitsdatum zu achten!

Wann die Farblinse definitiv entsorgt werden muss

Entsorgt werden müssen Farblinsen nicht nur, wenn das Haltbarkeitsdatum überschritten ist: Auch wenn sichtbare oder fühlbare Beschädigungen der Linse vorhanden sind, ist eine weitere Verwendung mit zu großen Risiken behaftet. Zu solchen Beschädigungen kann es durch den Kontakt mit harten, spitzen und rauen Fremdkörpern kommen – wenn bspw. ein Sandkorn ins Auge gerät oder die Linse bei der Reinigung durch die Finger gleitet und auf den Fußboden fällt. Im Interesse der eigenen Gesundheit sollten nur vollständig unbeschädigte Farblinsen genutzt werden!

Glasmüll, Grüner Punkt oder Restmüll - wie entsorge ich Farblinsen richtig?

Bei der Entsorgung von Farblinsen ist natürlich zu beachten, aus welchen Materialien diese bestehen. In der Regel handelt es sich bei farbigen Kontaktlinsen um so genannte weiche Linsen, die überwiegend aus Kunststoff bestehen. Auf vielen Verpackungen von Farblinsen findet sich auch der Grüne Punkt – ein eindeutiges Signal für die korrekte Entsorgungsmethode: Die Linsen gehören dann in den gelben Sack bzw. die grüne Tonne, je nachdem, welches Entsorgungssystem bei Ihnen vorherrscht!

Linsen, Blister, Umverpackung

Wenn man es genau bedenkt, geht es bei der Entsorgung der Linsen gar nicht nur um die winzigen Plastik-Schälchen, die auf das Auge aufgelegt werden, sondern auch um das ganze Drumherum: Blister und Umverpackung.

  • Hier gelten die gleichen Regeln wie für die Farblinsen selbst: Bei den Blistern handelt es sich um Leichtkunststoffe, d.h. ein sehr ähnliches Material, wie es auch für Joghurtbecher verwendet wird. Dementsprechend sind auch die Blister als Plastik-Abfall zu behandeln und über den Grünen Punkt zu entsorgen.
  • Bei den Umverpackungen handelt es sich zumeist um Verbundstoffe, also lackierten Karton – auch hier gilt: Grüner Punkt oder Altpapier, je nach regionaler Regelung.

Im Zweifel hilft ein Anruf bei dem lokal zuständigen Müllentsorger: Die Experten in der Hotline sind für solche Entsorgungs-Dilemmata bestens geschult und können mit fachkundigen Antworten weiterhelfen.

Bildquelle © PaulShlykov / istock.com